Handwerker darf Wohnungsbilder von Kunden zu Reklamezwecken nutzen

Vor dem Hintergrund der Debatten über »Google Streetview« mutet ein Urteil des Amtsgerichtes in Donaueschingen auf den ersten Blick seltsam an: Dort wurde entschieden, dass ein Handwerker Fotos, die er von seinen Arbeiten in der Wohnung einer Kundin aufgenommen hatte, zu eigenen Werbezwecken nutzen und im Internet online stellen darf.

Die Kundin hatte unter Hinweis auf ihr Persönlichkeitsrecht geklagt und verlor. Denn: Das Amtsgericht war der Auffasssung, dass das Persönlichkeitsrecht der Kundin nicht berührt ist, weil aufgrund der Bilder (von Sanitäreinrichtungen) keine Identifizierung oder Zuordnung zur klagenden Kundin möglich sei.

Trotzdem sollten sich Dienstleister in solchen Fällen gut überlegen, ob sie ohne entsprechende, ausdrückliche Genehmigung eines Kunden solche Bilder veröffentlichen. Denn es ist überhaupt nicht ausgeschlossen, dass andere Gerichte in Zukunft gegenteilig entscheiden.