So lernt Ihr Pferd fast alles

Titel_0115_04-1-281x400In wenigen Tagen beginnt in Essen die weltgrößte Pferdesportmesse, die Equitana. In den Messehallen werden dann nicht nur 850 Aussteller auf die rund 200.000 anreisenden Pferdefans stoßen, sondern im Rahmen der Show- und Fachprogramme Ausbilder und Trainer aller Reitweisen. Die Besucher werden bei den Vorführungen nicht nur feststellen, dass in dieser Branche gerne und mit Vorliebe alter Wein in neue Schläuche verpackt wird, sondern dass man auch an altem Wein noch ziemlich viel entdecken kann.

Wichtig ist deshalb, die scheinbar neuen Erkenntnisse, Thesen und Methoden darauf zu untersuchen, wie neu ihr Kern ist. Also dass, was übrigbleibt, wenn man Marketingsätze und selbstbewusste Darstellung von Trainern, Beratern und Ausbildern mal abzieht. Eine gute Hilfe könnte dabei die aktuelle Ausgabe der „Dressur-Studien“ sein, die vor kurzem erschienen ist.

In dem Magazin, an dem auch ich wieder mitgewirkt habe, hat das Redaktionsteam diesmal das Thema „Lernen“ von links auf rechts gedreht. Auf 132 Seiten finden Sie zahlreiche Beiträge, Interviews und praktische Tipps zu der Frage, wie Pferde lernen und wie man sich diesen Vorgang in der Ausbildung zu nutzen machen kann. Viele Dinge, die einem typischerweise auf Veranstaltungen wie der Equitana präsentiert werden, wird man nach der Lektüre vielleicht kritischer sehen. Oder andersherum erkennen, dass viele namhafte Ausbilder vielleicht etwas weniger „Pferdeflüsterer“, als vielmehr gute Beobachter pferdischen Lernens sind.

Das Einzelheft lässt sich hier bestellen, im Abo sind die Einzelausgaben allerdings billiger. Weil die Dressur-Studien in diesem Jahr zehn Jahre alt werden, haut der Verlag zudem regelmäßig noch Sonderangebote für zurückliegende Ausgaben raus, die teilweise auf dem Second-Hand-Markt zu hohen Preisen gehandelt werden. Deshalb lohnt es sich im Zweifel auch, den angebotenen Newsletter zu bestellen.