Täglich grüßt das Murmeltier

Wieder mal steht ein Mandant mit einem Schreiben einer einschlägig bekannten “Inkasso-Zentrale” vor der Tür. Eingefordert werden mit markigen Worten und vielen Drohungen rund 153,14 Euro, von denen die angebliche “Hauptforderung” nur 96 Euro ausmacht. Und wie üblich, sind dem Mandanten weder die Firma noch die Begründung für die Forderung bekannt.

Immerhin haben die substanzlosen Schreiben noch einen gewissen Unterhaltungswert zu bieten. So hat das Inkasso-Büro die Adresse meines Mandanten direkt mal in die Schweiz verlegt – vielleicht in der Hoffnung, er habe geheime Konten dort.

Hat er leider nicht. Aber die Inkasso-Betrüger erhalten ohnehin nur einen einzelnen Satz als Antwort:

“Unsere Taschen sind gefüllt, aber verschlossen.”