Datenschutzerklärung

Der nachfolgende Text informiert Sie als Besucherin oder Besucher meiner Website unter www.nilsbecker.de gemäß § 13 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG) bzw. Art. 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten auf dieser Website, über die entsprechenden Rechtsgrundlagen und Ihre gesetzlichen Rechte hinsichtlich dieser Datenverarbeitung.

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts für das Angebot unter www.nilsbecker.de ist:

Rechtsanwalt
Nils Michael Becker
Retscheider Straße 7, 53604 Bad Honnef, Deutschland
Telefon +49 2224 97690821
Telefax +49 2224 97690829
E-Mail kanzlei@nilsbecker.de (Public Key)

Meine Internetseite wird auf einem Server bei der deutschen Firma manitu gehostet, steht im Saarland und damit innerhalb der Europäischen Union. Manitu sorgt seit bald 20 Jahren für einen sicheren Betrieb des Webservers, um die Absicherung meiner Seiten kümmere ich mich selbst.

Der Webserver speichert keine Daten über den Zugriff auf meine Seiten (so genannte Serverlogs).

Das eingesetzte Content-Management-System speichert keine IP-Adressen, auch nicht durch Plugins. Da aus diesem Grund keine wirksame SPAM-Abwehr durchgeführt werden kann, habe ich die Kommentar-Funktionen an Beiträgen standardmäßig deaktiviert. Daher ist dort auch versehentlich keine Eingabe eventuell personenbezogener Daten möglich.

Beim reinen Besuch meiner Website werden keine Cookies gesetzt.

Ich setze keinerlei Webanalyse-Tools ein.

Ich habe keine externen Dienste eingebunden, durch die Dritte Kenntnis über Ihren Besuch auf meiner Website erhalten könnten. Sollten Sie auf meiner Website einen Link anklicken, der aus meinem Angebot heraus auf eine andere Seite führt, können dort Daten über Ihren Besuch auf der externen Seite anfallen, ohne dass ich hiervon Kenntnis bekomme.

Wenn Sie mir Nachrichten per E-Mail schicken, werden diese Daten gespeichert. Ich weise Sie darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann, die nicht in meinem Einflussbereich liegen. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, E-Mails an mich vor dem Versand zu verschlüsseln. Für diese vertrauliche Kommunikation finden Sie unter https://nilsbecker.de/pgp einen PublicKey.

Wenn Sie mir per E-Mail mandatsbezogene Informationen senden, werden diese Teil der anwaltlichen Handakte und sind von mir enstprechend für sechs Jahre aufzubewahren. Die Frist beginnt mit Ende des Jahres, in dem das Mandat beendet wurde.

Ihre Rechte hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten

Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, von uns Auskunft darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten. Ist das der Fall, haben wir Ihnen gemäß Artikel 15 Abs. 1 DSGVO Auskunft zu erteilen über

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie als betroffene Person.

Die Auskunft ist von uns innerhalb eines Monats nach Eingang Ihrer Anfrage zu erteilen. Bitte beachten Sie, dass wir ggfls. einen Nachweis Ihrer Identität benötigen, um den Auskunftsanspruch erfüllen zu können.

Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten
Sollten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unrichtig sein, haben Sie ein Recht darauf, dass diese unverzüglich von uns korrigiert werden (Artikel 16 DSGVO).

Recht auf Löschung
Sie haben unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie ursprünglich erhoben werden, nicht mehr notwendig sind, Sie eine für die Verarbeitung notwendige Einwilligung widerrufen haben oder es aus anderen Gründen an einer für die Verarbeitung notwendigen Rechtsgrundlage fehlt. Soweit Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung erhoben haben und keine vorrangigen Gründe für die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten vorliegen, müssen die Daten ebenfalls gelöscht werden. Im Falle der Direktwerbung sind die Daten in jedem Fall zu löschen, wenn Sie gegen die Verarbeitung Widerspruch erhoben haben. Weitere Details ergeben sich aus Artikel 17 DSGVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Artikel 18 DSGVO). Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die Verarbeitung durch uns nicht rechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung der Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen. Ebenso ist die Verarbeitung einzuschränken, während wir auf Ihren Widerspruch hin prüfen, ob unsere berechtigten Gründe für die Verarbeitung gegen Ihren überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Aus Artikel 20 DSGVO ergibt sich Ihr Recht, die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem gängigen, strukturierten und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. diese Daten an einen anderen Verantwortlichen, zum Beispiel einen anderen Diensteanbieter, zu übergeben. Dies setzt allerdings voraus, dass die Verarbeitung dieser Daten auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, jederzeit gemäß Artikel 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten einzulegen, wenn hierfür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, soweit es sich um Daten handelt, die auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Wir werden in diesem Fall die Verarbeitung der Daten einstellen, soweit wir nicht zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vorweisen können, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Alle vorgenannten Rechte können Sie postalisch oder durch eine E-Mail an uns geltend machen. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Dokuments.

Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben die Möglichkeit, sich an eine Aufsichtsbehörde zu wenden, wenn Sie Bedenken oder konkrete Beschwerden hinsichtlich der bei uns stattfindenden Verarbeitung personenbezogener Daten haben.