Die neuen Dressur-Studien sind da: Working Equitation

„Eine tolle Abwechslung für jedes Pferd“ steht im Untertitel der neuen Ausgabe der Dressur-Studien, und das meint im Ergebnis auch, dass es wieder eine tolle Abwechslung für Leser:innen sein wird. Das Heft befasst sich auf rund 130 Seiten mit der „Working Equitation“ und rückt ganz viele Perspektiven dieses Hobbys in den Blick. Dabei ist es nicht nur ein Hobby: Erstaunlich viele Menschen haben die Working Equitation schon zum zentralen Mittelpunkt ihrer beruflichen Arbeit gemacht, was ganz sicher auch daran liegt, dass eigentlich alle Reiter:innen von einer solchen Ausbildung profitieren können.

Als Expert:innen haben sich unter anderem Stefan Schneider, Angelika Graf, Emilia Schlotterbeck, Mitja Hinzpeter und Martina Weteschnik an dieser Ausgabe beteiligt. Alle haben praktische Ausbildungstipps und Übungen beigesteuert, die mit entsprechenden Grafiken verdeutlicht werden.

Ich habe meine Kolumne „Alles was Recht ist“ zu ein paar aufklärenden Worten zum Thema „Beistellpferd“ genutzt, weil ich in den letzten Wochen wieder diverse Streitsachen zu diesem Thema zu bearbeiten hatte.

Die aktuelle Ausgabe kann als gedrucktes Exemplar oder ePaper hier bezogen werden.