Dressur-Studien-Talk in der dritten Woche


Zusammen — aber brav örtlich getrennt — sitze ich mit meiner Verlagschefin Claudia Sanders dreimal wöchentlich vor einer Kamera und diskutiere die Folgen der Corona-Pandemie für Betriebe, Selbständige und Kunden der Pferdebranche. Viele Betriebe sind massiv betroffen: Ausgangsbeschränkungen und Infektionsvorsorge haben die Versorgung von Pferden durch ihre Halter erheblich erschwert, öffentliche Veranstaltungen, Sport und Unterricht fallen voraussichtlich noch über Wochen und Monate flach. Damit fehlen den Betrieben die existenzsichernden Einnahmen, fühlbare Reserven haben die wenigsten.

Trotzdem halten sich viele Stallbetreiber konsequent an die behördlichen Vorgaben und schränken den Publikumsverkehr in ihren Betrieben auf das absolut notwendige Maß ein. Behördliche Stallschließungen, wie sie aus einigen Bundesländern bekannt wurden, sind bislang Ausnahmen geblieben.

Wir versuchen in den Talks aktuelle Entwicklungen aufzunehmen und möglichst direkt aus der Fläche zu berichten. Deshalb sind auch immer wieder Gäste im Talk zu Besuch, die ganz persönlich von ihren Erfahrungen berichten. Wir sind regulär Montags, Mittwochs und Freitags gegen 20:00 Uhr bei Facebook auf Sendung, Sonntags gibt es gegen 20:30 Uhr eine offene Sendung, bei der wir mit Zuschauern direkt ins Gespräch kommen möchten.

–> fb.com/DressurStudienFairZumPferd
–> www.dressur-studien.de