DSGVO-Verstöße: Große Leaks mit Medizindaten in Bayern

Zwei deutsche Arztpraxen, eine in Kempen (NRW) und eine in Ingolstadt (Bayern) hatten ihren Anteil an einem der größten Datenleaks im medizinischen Bereich. Die Arztpraxen hatten Röntgendaten (Bilddaten) auf einem ungesicherten Bildserver gelagert, der über das Internet erreichbar war. Die Aufsichtsbehörden untersuchen den Fall, für die betroffenen Ãrzte könnte das im Zweifel sehr teure Folgen haben.

Dramatisch können die Folgen allerdings auch für die Patienten sein: Medizinische Daten kann man in den meisten Fällen immer „nur einmal“ verlieren. Außer dem Patienten selbst trifft das dann ja nach Information auch die nachfolgenden Generationen. Vorfälle dieser Art sind deshalb meldepflichtig.

In a world you can be anything, be kind.
twitter.com/nilsbecker | fb.com/nilsbecker.de
joinclubhouse.com/@nilsbecker