Auf Katzen schießen ist keine Tierquälerei?

Ein Schuss aus einem Luftgewehr, bei dem das Projektil im Körper steckenbleibt, führt bei einer Katze nur zu „leichten bis mittelschweren Beeinträchtigungen“. Dieser Meinung war jedenfalls ein tiermedizinischer Sachverständiger in einem zweitinstanzlichen Strafverfahren vor dem Landgericht Frankfurt, weshalb das Landgericht anschließend die vom Amtsgericht ausgesprochene Strafe für den Täter erheblich reduzierte. So berichtet es LTO. Read On…

Umweltministerium NRW: „Bremsenfallen“ berühren artenschutzrechtliche Verbote

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV) hat in einem Rundschreiben an die vollziehenden Artenschutzbehörden darum gebeten, dem Einsatz sogenannter „Bremsenfallen“ Einhalt zu gebieten, insbesondere in naturschutzrechtlich wertvollen Gebieten. Bei Bremsenfallen handelt es sich um große schwarze Bälle, über denen trichterförmige Fangeinrichtungen angebracht sind. Die sich im Wind leicht bewegenden, durch die Sonne erwärmten Bälle simulieren Pferdekörper und führen – so der Plan – Bremsen und andere Plagegeister der Fangeinrichtung zu, wo sie verenden. Read On…

In a world you can be anything, be kind.
twitter.com/nilsbecker | fb.com/nilsbecker.de
joinclubhouse.com/@nilsbecker