Wildkatzen wirklich retten

Um auf die Arbeit derjenigen Wildtierstationen in Deutschland aufmerksam zu machen, die Wildkatzen nicht am Schreibtisch retten, sondern in praktischer Arbeit an verwaisten Jungtieren oder verunfallten Patienten, hat Steffi heute eine neue Facebookseite in Betrieb genommen: Wildkatzen wirklich retten.

Solche Stationen gibt es in Deutschland nicht allzu häufig, denn die Aufzucht und Versorgung von Wildkatzen ist weder einfach noch kostengünstig. Ein Wildkatzenwelpe kostet vom Flaschenkind bis zur Auswilderung rund 1.500 bis 2.000 Euro, wenn einem aufwändige medizinische Behandlungen erspart bleiben und auf rein ehrenamtliche – also unbezahlte – Arbeit zurückgegriffen wird. Das hat vor allem mit den dramatisch teuren Futtertieren zu tun, ohne die eine gute Aufzucht und eine Vorbereitung auf das Leben in Freiheit nicht möglich ist. Diese Aufzuchtarbeit wird rein aus Spenden finanziert, es gibt keine staatliche Aufzuchtförderung in Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen ist der Retscheider Hof in Bad Honnef die einzige Station, die sich um verwaiste Wildkatzenwelpen kümmert. Mehr dazu kann man hier erfahren.