Mit Wölfen ist es wie mit UFOs

Mit Wölfen ist es ein klein bisschen wie mit UFOs: Hat erstmal jemand eine fliegende Untertasse entdeckt, finden sich danach ganz viele, die ebenfalls eine Begegnung mit Außerirdischen hatten. Und jedes Mal wird die Untertasse ein klein wenig größer.

Es vergeht momentan gefühlt kein Tag, an dem nicht „ein Wolf“ neben einer Schafsherde (schon langweilig), einer Hofeinfahrt (schon besser) oder einem Waldkindergarten (Breaking News!) entdeckt wird. Wenn alles ausgereizt ist, wird aus dem Wolf ein Wolfsrudel, das nächtliche Hundegassigänger umstellt. Es gibt Pressekonferenzen und ernst dreinblickende Ministeriale, die über Optionen und Notfallpläne sprechen, als handele es sich um russische Truppen, die aus der Ukraine herüberschwappen.

Da ist es in der Tat ganz nett, wenn mal einer darauf hinweist, mit einem vernünftigen Zaun sei das Thema eigentlich schon erledigt.