Worüber wir in den nächsten Monaten noch häufig sprechen werden

Der letztjährige Chaos Communication Congress (36c3) wird in den nächsten Wochen noch für etliche Beiträge hier gut sein, weil sich die besprochenen Themen vorhersehbar aktualisieren werden. Hier heute nur drei Highlights unter wirklich sehr, sehr vielen:

Wer gesetzlich versichert ist (und das sind rund 73.000 Millionen Menschen in diesem Land) darf durchaus schon mal Angst vor der elektronischen Patientenakte haben, wie der Vortrag von Martin Tschirsich, Christian Brodowski und André Zilch zeigte. Die von den Planern angelegte Sicherheit liegt in etwa auf dem Standard einer E-Mail, eines Telefaxschreibens oder eines Rezepts. Wenn Ihr also ab 2021 zufällig mehr medizinische Details über Ihren Nachbarn oder die Arbeitskollegin erfahren, könnt Ihr sicher sein: denen wird es genauso gehen.

Frank und Ron vom CCC haben es auch dieses Jahr wieder übernommen, uns das Einschlafen schwer zu machen. Die Security Nightmares 0x14 befassten sich traditionell mit der auch hier schon öfter beschriebenen Herausforderung, die Phishing-E-Mails und Makro-belastete Infrastrukturen so mit sich bringen. Davon kann aktuell beispielsweise die Stadt Alsfeld ein Lied singen, die sich gerade wie so viele andere Kommunen vor ihr vom Netz nehmen musste und nun viel Zeit mit Aufräumen wird verbringen müssen. Die Geschwindigkeit, mit der sich Firmen, Kliniken, Kommunen oder Behörden selbst aus dem Geschehen schiessen, weil sie die jährlichen Vorhersagen irgendwie nicht ernst nehmen, ist inzwischen beachtlich — man kommt mit dem Aufschreiben kaum noch hinterher. Deshalb auch von mir die Vorhersage: Da werden wir in 2020 noch viele unschöne Dinge sehen.

Den Bahnvortrag von Daniel Kriesel nochmal anzuteasern, fühlt sich eigentlich schon überflüssig an, denn der wird nicht nur regelmäßigen Bahnfahrern in den nächsten Wochen durch jede verfügbare Timeline gezogen werden. Und trotzdem: Seht ihn Euch an, nicht nur wegen des grandiosen Schlussworts. YouTube wird Euch anschließend unvermeidlich auch seinen Vortrag über Spiegel-Online und die noch heute Angstschauer auslösende Recherche über Xerox-Kopierer empfehlen und auch da gilt: unbedingt gucken. (Na gut, ich gebe Sie Euch gleich: Reverse Engineering von Spiegel Online und Trau keinem Scan, den Du nicht selbst gefälscht hast).